Von einem der nach Polen geht und ein Restaurant eröffnet


Diät versus Langzeit-EKG versus Curry 36 by artifischl
20 August , 2008, 1:22 pm
Filed under: Essen gehen, Food-Talk, Kochfreundin Susi | Schlagwörter: , , , , ,
verkabelt

verkabelt

Ich bin verkabelt – I am a Cyborg but thats ok. Im Zuge meiner Herzschwäche bekomme ich alle 6 Monate für 24 Std. ein portables EKG-Gerät, wofür an verschiedenen Stellen der Körper mit einem trockenen Einwegrasierer enthaart wird (und sich an den Stellen fast augenblicklich rote stellen, Hautausschlag oder Pickel bilden). Und es werden Messdioden aufgeklebt. Ein AUfzeichnungsgerät der Herzfrequenzen schleppt man mit sich rum, ist eigentlich nur beim Schlafen etwas nervend.

Nachdem ich die letzten Tage exessiv gefressen und ca. 5 kg zugenommen hatte, wollte ich eigentlich mal FREIWILLIG Diät halten, bis sich der Bauch sozusagen „zurückgedehnt“ hat. Ich also heute morgen ganz gesundheitsbewust eingekauft – Salat, Fettarme Milch, Kein Bacon, Keine Chips, Nix Süßes, Light-Mozarella (sic!), und mir vorgenommen, mal ne Woche ganz gesund und in Maßen zu Speisen und auch keinen Alkohol zu trinken. Aber dann fragte ich mich, ob das überhaupt gut is, wenn ich heute anfange gesund zu leben: verfälscht das nicht total das Testergebnis meines Herzens ?

Als hätten das die Leute gerochen, bekomm ich ne Einladung zum Geburtstag für heute Abend per SMS und auf Skype fragt mich mein Kochfreundin Susi, ob ich heute Abend mit ins Curry 36 gehe (Berlins berühmte Currywurstbude) , die sie Ihren Gästen zeigen möchte. Das Curry 36 liegt schräg gegenüber vom Mehringhof, in dem die Geburtstagsparty stattfindet. DANKE, FREUNDE ! Naja, vielleicht schaff ichs ja, die Pommes wegzulassen (Gewissen tätschel).

NACHTRAG:
Wie Susi im Comment (siehe unten) erwähnt hatte, hab ich KEINE Pommes bestellt: Hier das Beweisfoto:

Uuups, wo kommt den die 2te Wurst her ?


8 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Ich kann dazu nur soviel sagen: er hatte zumindest keine Pommes bestellt ;-D
Viel Glück bei der Diät…kommst du am Montag trotzdem mit, peruanisch essen? Das soll total gesund sein!

Kommentar von Susi Q

Mein LIEBER Chris,

wie Du ja weisst bewege ich mich zeit meines Lebens auf dem Schmalen Grad zwischen Vernunft und Wahnsinn, was zwangläufig zu dramatischen Fluktuationen meines Gewichtes innerhalb der letzten 30 Jahre und einem brauchbaren Wissensschatz in Bezug auf Ernährung führte.

Selber im vergangenen Jahr 20 Kilo abgenommen aber innerhalb der letzten Monate wieder fast 10 Kilo draufgehauen, nicht zuletzt auch wegen ähnlich gelagerten kulinarischen Grenzerfahrungen wie den bereits unter dem thread „Bei Fressack“ genannten, kämpfe ich STÄNDIG zwischen „gut aussehen“ und „Spaß haben“. Beides scheint vereinbar zu sein, allerdings nur schwerlich wenn man sich mit solcher Hingabe der Erforschung des grenzenlosen Raumes kulinarischer Highlights verschrieben hat, wie wir beide.

Hier mein pers. „Rezept“ zum abnehmen :

1. KEINE KOHLEHYDRATE.
2. Ja, WIRKLICH G A R K E I N E !!!!!!!
(nix : Brot, Pizza, Nudeln, Kartoffeln, Reis)
3. Viel Eiweiss, also Fisch
4. 2 x die Woche Sport machen
5. Einfach gesund leben, also Gemüse, Obst, wenig Zucker, Alkohol ist erlaubt, allerdings nicht in den für uns „normalen“ Mengen..

Das reicht schon. Bei mir hats funktioniert.

Gude,
Alex

Kommentar von Alex, Offebäscher Messerstescher

Ein Leben ohne Brot und Pasta ist doch kein Leben!!!
aber allen anderen Tipps stimme ich zu😉

Kommentar von Susi Q

Hallo Susi Q (Susi Quattro ?)

Ein Leben ohne Brot und Pasta implementiert halt leider den Verzicht auf die für die in unserem Gehirn mittels , mmmh, ich glaube Serotonin, ausgeschütteten Wohlfühlempfindungen die durch die Vitamin-B-Komplexe in den Nahrungsmitteln ausgelöst werden. Ich habe bei meiner im Sommer 2007 durchgeführten Abnehmexkursion immer ein wenig gemogelt und ab und zu 1 oder 2 Scheibchen eines griechischen Maisbrotes zu mir genommen, dies aber wirklich nur unregelmäßig. Merkwürdigerweise wurde ich durch den Mangel an Kohlehydraten nicht depressiv. Die ganze Aktion ist eigentlich seit 20 Jahren unter dem Namen „Atkinson Diät“ bekannt und wird von vielen Ärzten abgelehnt. Ich bin der Meinung das es nicht schadet sowas mal 3 Monate durchzuziehen. Nur Fisch, Fleisch, Gemüse und Salat zu essen ist sicherlich noch gesünder als sich von einem Überschuss kohlehydrathaltigen Speisen zu ernähren. Ich fühle mich damit auch dann wohler, wenn ich mal nicht abnehmen will.

Meiner Meinung nach gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen den in Deutschland mittlerweile nach USA Vorbild im Überfluss angebotenen „Fast Food“ Speisen, die im allgemeinen immer einen Kohlehydratüberschuss haben, und der wachsenden Zahl Übergewichtiger in diesem Land. Ich war viele Jahre stark übergewichtig und habe auf dem harten Wege herausgefunden wie man Genuss und eine gute Figur vereinbaren kann. Das Schlimme ist das die kohlehydratarmen Lebensmittel relativ teuer sind, jedenfalls im Vergleich zu Brot und Pasta. Das ist ungerecht, läßt sich aber nicht ändern.

Alex

Kommentar von Alex, Offebäscher Messerstescher

Hey Susi Q und Messerstescher, isch finds ja total süß, das Ihr meinen Diätblogeintrag so belebt. Grundsätzlich denke ich, das es nicht die EINE perfekte Diät für jeden gibt. Wenn jemand wie Alex mit sehr extremen Gewichtsschwankungen bei exessivem Fressverhalten zu kämpfen hat, dann ist so eine Radikalkur ohne Kohlehydrate wohl ne gute Notbremse. Wenn ich mal durch 2 Wochen langes Schlemmen (dafür findet sich bei mir immer ein Grund)5 kg zu viel drauf habe, reicht bei mir schon „normales“ Essverhalten um wieder abzunehmen. Und wenn man das ein wenig beschleunigen möchte, muss ich eigentlich nur ein bisschen weniger essen, nur 1 statt 5 Bier saufen und in der Tat weniger Ks fressen. Dafür mach ich mir riesen Schüsseln mit bunten Salaten und esse zum Frühstück ordentlich, verkneife mir dann abends aber, was vor dem Fernseher in mich reinzuschieben. Aber ich fühle mich nicht hungrig.
So sind in 3 Tagen schon 2 Kilo weg und mein Bach ist auch schon wieder schlanker.

Kommentar von artifischl

Nun ja, ich mit meiner Inkonsequenz auf voller Linie bin wohl ohnehin ungeeignet für Diäten jeder Art. Zum Glück hab ich wohl gute Gene und beweg mich offensichtlich ausreichend. Zur Not leg ich eben mal eine Joghurt mit Müsli und Obst zum Frühstück Woche ein. Aber so eine Woche Atkins mit nur Steak ist auch toll ;-D hhhmmm, FLEISCH!

Kommentar von Susi Q

Ach, und zum Thema Susi Q…
ja, die Quattro war wohl der Grund, warum sich meine Eltern für diesen großartigen Namen entschieden haben aber für mich ist das eher gute (wenn auch kalorienreiche) Erinnerung an Amerika, wo die Firma http://www.hostesscakes.com so leckere und völlig verseuchte Kalorienbomben wie Suzy Qs, Twinkies, HoHos und DingDongs produziert!

Kommentar von Susi Q

[…] 4) Diät vs. Langzeit EKG, vs. Curry 36 – hier macht der Titel neugierig. Und wie kommentierte TheEverlastingClub: “Ich bewege mich […]

Pingback von Hurra ! 1 Jahr gebloggt. Glückwunsch to myself !!! « Von einem der nach Polen geht und ein Restaurant eröffnet




Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: