Von einem der nach Polen geht und ein Restaurant eröffnet


Allerheiligen in Polen by artifischl
5 November , 2008, 12:58 pm
Filed under: On the Road, Polen, Typisch polnisch | Schlagwörter: , ,

Letzten Freitag erklärte uns Ami ja bereits hier über den Reformationstag auf, nur einen Tag später hatte ich ein paar interessante Erlebnisse mit dem in Polen warscheinlich wichtigstem Feiertag – Allerheiligen.

An diesem Tag sind ALLE Polen auf dem Friedhof, kein Witz. Ich fuhr gerade mit einem Freund die Landstraße zwischen der Polnischen Grenze und Poznan, ein herrliches Wetter, blauer himmel und zu unserer Linken erstreckte sich ein hügel mit einem Friedhof, der wohl die letzte ruhestädte für alle Dörfer in der umgebung darstellte. Und dieser Friedhof war durch Seine Hügellage sehr gut zu überblicken. Jeder Quadratmeter, der nicht Grab war, stand voll mit Menschenmassen. Alle standen in diesem Moment still, alle mit dem Rücken zu uns in eine Richtung (als hätte Mekka bei den Katholiken eine Bedeutung), für mich hatte das was Irreales, ich kam mir vor als würde ich im Kino sitzen und mein AUtofenster war die Leinwand.

Tumultartige Szenen in Poznan. Um Meinen Freund Kuba zu seinen Schwiegereltern zu bringen, mussten wir am größten Poznaner Friedhof vorbei. Ampeln waren ausgeschaltet und Polizisten regelten mit einem Trillerpfeifenkonzert den Verkehr. Die Strasse zum Friedhof war auf einmal eine Einbahnstrasse mit 2 Spuren. Auf umliegenden Feldern waren mit Rot-Weissem Flatterband Parkplätze eingerichtet. Das ganze erinnerte mich an Open-Air-Konzert Besuche aus meiner Teenagerzeit. Nur das die Musik fehlte. Vor den Friedhöfen wurden gigantische Mengen von Blumensträussen verkauft, Kuba erzählte mir, das diese mittlerweile von der Polizei bewacht werden, da einige Händler in der Vergangenheit einige besonders große Sträusse nachts von den Gräbern holten und am nächsten Tag erneut verkauften. Tja – da ist der Pole ganz Geschäftsmann. Ist das jetzt Piätätlos ? Muss ich das verwerflich finden ? OK, es ist Diebstahl, aber stört es den Toten ? Und gleichzeitig kurbelt es die WIrtschaft an😉 .

friedhof11

Wirklich lohnenswert ist ein Friedhofsbesuch für einen Ketzer wie mich aber am Abend. Dann leuchtet ein Lichtermeer an Roten Kerzen auf allen Friedhöfen und umgibt das Gelände mit einem Roten Leuchten. Wir haben die Zitadelle in Poznan besucht, ein schöner Park, in dem sowohl den Kriegshelden für und gegen den Kommunismus gedacht wird.

friedhof21
Man erlaube mir die zynische Bemerkung, das der „Tag aller Toten“ selbst für anständig „Nachschub“ auf den Friedhöfen sorgt. Mit 4200 Verkehrstoten in den letzten 12 Monaten ist Polen an der EU spitze, an Allerheiligen kommen noch etliche hinzu:
Doch Friedhöfe dienen in Polen immer auch als Orte der Familienzusammenkunft, ja selbst an Begräbnissen werden eifrig Familienfotos geschossen, wobei die Verwandten nicht selten rund um den frisch geschmückten Sarg herum posieren. Getrunken wird allerdings danach im trauten Heim oder im Restaurant – nicht auf dem Friedhof. Dies ist offensichtlich so normal, dass die Polizei die Autofahrer erst gar nicht vor dem Alkoholgenuss, sondern nur der hereinbrechenden Dunkelheit warnt.“
Quelle: Polen Today



Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: