Von einem der nach Polen geht und ein Restaurant eröffnet


Das geschenkte Chafing Dish – Schatzsuche in der vergammelten Garage by artifischl

Mein Kumpel ist total verückt mit Autos. Ich glaube derzeit fährt er sein 97. Auto, dabei ist er erst 40 Jahre alt und das finde ich schon eine beachtliche Zahl an Autos die mal in seinem Besitz waren. Er handelt nicht etwa damit, er macht das zu seinem Privatvergnügen. OK, nebenbei ist er Fahrzeugingeneur, das kann ja jedem mal passieren.

Im Moment hat er sich in den Kopf gesetzt, einen alten Fiesta Diesel in bestem Zustand zu kaufen, diesen ein paar Jahre in einer Garage zu stellen, um dann, wenn der Wagen über 30 Jahre alt ist, mit einem Historischen Kennzeichen durch die Stadt zu Düsen und selbige mit Russ zu verpesten.

Für dieses Vorhaben braucht er natülich neben dem Fiesta (hat jemand sowas in sehr gutem Zustand rumstehen ? Mein Kumpel zahlt weit über Zeitwert) natürlich eine Garage zum Einlagern des Fahrzeugs. Dieser Punkt ist seit Montag erledigt, denn mein Kumpel hat in einer Auktion eine vergammelte Garage ersteigert !

Eine Garage

Mein Kumpel vor seiner ersten eigenen Immobilie: Eine Garage

Heute waren wir verabredet, um uns den Schrotthaufen mal anzusehen, den er da erstanden hat. Dazu hatte mein Kumpel bisher keine Zeit, er hatte nur das Gutachten gelesen, daß das Garagentor defekt sei, der Zustand vergammelt  und sich Gerümpel in der Garage befindet. Nun war es mit dem Zustand der Garage wesentlich besser gestellt, als wir uns vorgestellt hatten, was erstmal beruhigte. Auch das Gerümpel hielt sich in Grenzen, eine Entdeckung von Jan beim ersten drüberschauen entlockte ihm die Aussage: „Chris, da ist was für Dich“

Was verbirgt sich unter dem Tuch in der Ecke ?

Was verbirgt sich unter dem Tuch in der Ecke ?

In der Ecke stand ein koplettes GN (Gastronorm) Chafing Dish in den Ausmaßen 60×30 cm mit Heizstab, Stativ und mehreren Einsätzen in verschiedenen Größen. Chafing Dish kennen sie nicht ? Das sind die Edelstahl-Kübel, die bei Buffets im Hotel oder bei der Hochzeit die Speisen warm halten. Sie werden von unten mit einer Brennpaste erwärmt, in der Aussenschale wird Wasser erhitzt, dies hält die Speisen in den Innenschalen warm.

Sowas ist auch nicht ganz billig, im Profibereich kostet sowas ab 100 Euro aufwärts. Mein Kumpel meinte nur: Wenn Du es nicht haben willst, schmeiss ich es weg.

chafing-dish1Ich habs natürlich mitgenommen ! Und geputzt hab ich es auch schon. Und jetzt weiss ich auch wieder, was ich in der Profiküche imme so gehasst habe – diese Geräte sind zwar unverwüstbar, halten ewig, haben abe auch viele schafe Innenkanten, an denen man sich leicht ganz Dünne schlitze in die Haut schneidet (wie bei Papier) und die noch nicht mal Bluten. Wenn man dann das nächste mal Zitronensaft oder Essig oder so an die Finger bekommt, fangen wir Männer mit unserem empfindlichen Gejammer und Wehklagen an. Aber das schöne Teil ist es allemal wert.

Und mein Kumpel hat mehr Platz für seinen hoffentlich bald gefundenen Fiesta Diesel !


Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: