Von einem der nach Polen geht und ein Restaurant eröffnet


Der neue Stern am Snack-Himmel: Polzone by artifischl

Vor einiger Zeit kam über Susis USA-Bekannschaft, die irgendwas mit KR.AFT Foods zu tun hat, eine Anfrage nach typischen, Pizza-artigen oder Hendheld-Snacks, warscheinlich um das irgendwie als Convenience Food (Bequemlichkeits-Essen – sic!) auf den Markt zu werfen. Die Frage lautete, ob es da irgendwas neues gibt, das wir dann eventuell fotografieren könnten. So ein bisschen Food-Hunter-Like wie Marc Brownstein. Ich war aber gerade in Polen und ich war und bin erstaunt, wie wenig Fast-Food Auswahl es hier gibt. Ok, es gibt natürlich MC Dreck, Kentucky Schreit Fi..en und „Unterweg“ als ausländische Ketten,  sowie ganz vereinzelt  mal nen Döner und auch Pizza. Aber so ein typisch polnicher Snack war mir noch nicht wirklich untergekommen.
Es gibt zwar eine Sache, die nennt sich Zapiekanka , ist ein der Länge nach aufgeschnittenes Baguette, das mit billigen Champignons belegt und mit Käse überbacken ist und dann kommt oben total viel ekeliger Ketchup drauf.  Aber ich finde das vom Geschmack her eher so, wie es in der Sammelumkleide einer Schwimmhalle riecht. Ich dachte eigentlich, es müsste etwas geben,was wie Polen schmeckt.
Die Sache ließ mir keine Ruhe: Wenn es kein polnisches Fastfood gibt, dann muss ich es halt selber machen. Ich dachte ganz klischee-mäßig. Was essen die Polen gerne ? Was lässt sich davon in einem Snack kombinieren. Und heute hab ich Version 1.0 gemacht, von einer echten Polin getestet und für gut befunden. Darf ich vorstellen:

DIE POLZONE

polzone1

Eine Calzone-ähnliche Teigtasche mit einer Füllung aus Sauerkraut, sauren Gurken, Hähnchenbrust, Tomaten, Paprika, und gegrillten Kabanossi. Hier im Bild mit einer Tomaten-Paprika-Creme mit Basilikum und Rosmarien gewürtzt, gekocht, pürriert un durch ein Sieb passiert. Natürlich käme in der Snack-Version die Polzone in eine Papiertüte mit Seviette drum. Auch ließe sich der Einsatzt von Käse überdenken.

Eine Polzone Classic beinhaltet keine Hühnerbrust, dafür aber zusätzlich Zwiebeln und Knoblauch, beides vorher gebraten, sodaß die Zweibel eine angenehme Süße beisteuert.

Für die Zeigtaschen habe ich aus einem Pizzateig kreisrunde Fladen mit einem Durchmesser von 11 cm ausgestochen und bin nochmal mit dem Nudelholz drüber. Die Taschen haben dann eine Größe, die perfekt in der Hand liegen und auch im Gehen verzehrt werden können. Da sie komplett geschlossen sind, fällt auch nicht die hälfte auf der Anderen Seite raus, wenn man in eine Seite reinbeisst (so wie das bei Döner, Burger oder Falafel oft der Fall ist. Zumindest die Sauce suppt da immer aus irgend einem Loch).

Und wer hats erfunden ? Nur das das mal klar ist: Ich wars ! Hey, vielleicht ruf ich mal bei KRA.FT an, das wär doch der Hit als TK-Version in Polen !


6 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Bravo, sieht garnicht mal so lecker aus!

Könnte also funktionieren.

Und jetzt meld das Ding beim Polnischen Patentamt an,
bevor’s jemand anders für Dich tut.

Alex

ps: Wirklich nur „ab und zu“ eine Dönerbude ? Welchem Stern muss ich denn folgen um in dieses himmlische Land zu gelangen ?

(Der Autor lebt und arbeitet zur Zeit in Köln, Anm. der Redaktion)

Kommentar von Alex

Mensch Alex, warum denn in letzter Zeit immer so negativ? Auch wenn Du es Dir nicht vorstellen kannst, aber die Polzone ist sensationell lecker. Dönerbude, also Singular, fällt mir in Polen nur eine einzige ein, die ist auf halber Strecke zwischen Hauptbahnhof und U-Bahn-Eingang in Warschau. Und bei dem Schrott an Fastfoodangebot wünsch ich mir manchmal wirklich mehr davon (den Buden). Auch sonst ist Polen kein Lnd, das sich (wie in einem anderen Post von Dir vermutet) zirka wie Deutschland in den 60ern befindet. Und hierher findet man auch ganz leicht. Immer richtung Frankfurt/Oder und dann weiter gerade aus. Aber Du schaffst es ja seit fast 10 Jahren noch nicht mal bis Berlin…

Kommentar von artifischl

Also mich stört nur eins: der Begriff „Nudelholz“…damit ist die Polzone leider vorläufig aus dem Convenience Food Himmel ausgeschlossen, denn Nudelhölzer gibt’s da nicht. Ich weiß das genau, denn ich war ein KRA.FTIE

Alex, von Köln aus, kannst du auch erstmal Richtung Berlin fahren und dann am Fernsehturm einfach immer weiter Richtung Osten…

Kommentar von Susi Q

Jaja, als Convenience Food soll da ja auch keiner mehr was selber ausrollen. KR.AFT soll die Teigtaschen tiefgefrohren fertig anbieten, damit die dann nur noch in den Ofen geschoben werden. Ausserdem sollen die das Zeug in Polen und nicht in Amiland verhökern. Ist mir auch egal, hauptsache die Zahlen Lizenzrechte an mich🙂

Kommentar von artifischl

erstmal schauen, was bei dem projekt überhaupt rauskam und dann an den Amis testen lassen und dann können wir die Polen damit beglücken

Kommentar von Susi Q

Eine prima Sache, ob es klappt mit Kraft & co, ist mir egal🙂
Ich kauf so’n zeuges sowieso nicht, mach nur in natural.
Gruss aus P.
(Panama)Ramiro

Kommentar von Ramiro Arena




Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: