Von einem der nach Polen geht und ein Restaurant eröffnet


Bloggers Origins – Wie ‚The Everlasting Club‘ zu seinem Namen kam. by artifischl
10 Mai , 2009, 9:09 pm
Filed under: Literatur | Schlagwörter: , , ,

von TheEverlastingClub

food-chain

Artifischl hat diesen Blog ja hauptsächlich dem Thema Kulinarik usw. gewidmet und ich habe das Glück hier meinen Senf zugeben zu dürfen, weil wir uns seit Ewigkeiten kennen und halt beide vom Thema „Essen, Kochen, usw“ besessen sind. Zwar nicht ausschließlich, aber eben doch schon sehr. Uns interessiert aber nicht nur die nächste warme Mahlzeit, sondern eben auch themenübergreifend so ziemlich alles andere was mit Essen & Trinken zu tun hat. Besonders faszinieren uns Filme und Bücher, vor allem jene, die nicht  das gleiche Thema zum 100. mal neu auflegen, sondern auf ihre ganz eigene Art und Weise eine Geschichte aufbauen, die zwar im Bereich des Kulinarischen angesiedelt, aber auf ihre Weise einmalig und neu ist. Manchmal stolpert man dann über ein Buch, daß einen so sehr fasziniert, nicht mehr los läßt, in seinen Bann zieht und bis zur letzten Seite einfach nur begeistert. Ich möchte in Zukunft öfters mal über solche „kulinarischen“ Bücher & Romane schreiben.

Eines davon ist „The Food Chain“ von Geoff Nicholson das ich vor einigen Jahren beim herumstöbern in einem internationalen Buchgeschäft in Frankfurt gefunden habe. Ich lese sehr gerne zwischendurch mal was in englischer Sprache um nicht „einzurosten“. Allerdings scheint es das Buch auch nicht in deutscher Übersetzung zu geben. Die Geschichte dreht sich um einen berühmten amerikanischen Gastronom, der einer Einladung folgend nach England reist, um dort von einer mysteriösen und sinistren Club-Gesellschaft namens (TATAAA!) „The Everlasting Club“ aufgenommen und bewirtet zu werden. Die Geschichte hat reichlich Kafkaeske Züge und erinnert in Teilen an eine Mischung aus alten Roald Dahl – Geschichten und Stanley Kubriks letzten Film „Eyes Wide Shut“. „The Everlasting Club“  tischt an einem geheimen Ort seit 350 Jahren ununterbrochen die ungewöhnlichsten Speisen auf und spielt nach seinen ganz eigenen Regeln. Der amerikanische Gastronom gerät in einen Strudel aus schwer zu verkraftenden Exzessen von Essen & Erotik. Mehr soll nicht verraten werden…

„You are cordially invited to attend the Everlasting Club, London, England.
You may arrive at any time of the day or night and be assured of a unique experience of fine food, drink and congenial company, all furnished at out expense.“

aus The Food Chain


Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: