Von einem der nach Polen geht und ein Restaurant eröffnet


Köche Stöckchen by artifischl
27 August , 2009, 10:18 pm
Filed under: Food-Talk, Zu Hause gekocht | Schlagwörter:

Da ich gerade eine Liste schreibe, was ich morgen meine ersten 17 (!) Bewerber für die Stelle des Chefkochs in meinem Restaurant fragen werde, inspirierte mich das zu meinem ersten Stöckchen. Mal sehen ob das klappt ! Hier die Fragen:

– Wie lange kochst Du ?

– Hast Du eine Koch-Ausbildung oder bist du eher der „Learning by doing“-Typ ?

– Was isst Du am liebsten (nenne maximal 5 Gerichte)

– Welche Küche bevorzugst Du (Land/Region)

– Was oder wer inspiriert Dich beim kochen ?

– welches Essen würdest Du anbieten, wenn Du ein Restaurant hättest ?

– bestes Geschmackserlebnis, das Dir spontan einfällt.

– und was war total ekelig ?

– Bester Nahrungsmittel-Dealer bei Dir in der Nähe ?

Soooo. Ich werfe dieses Stöckchen natürlich in Richtung Wortteufelmann, Fressack (wehe Du kneifst, ach ja, Du könntest auch mal wieder was schreiben 😉 ), Sammelhamster , Winnegirl und jeder der mag, darf das gerne auffangen und entweder hier als Kommentar oder im eigenen Blog beantworten.

Advertisements


Alkohol, und wie der Hase läuft by artifischl

Heute morgen rief bereits die Frau vom Gesundheitsamt an und sagte, wir können gegen 13.00 die Papiere abholen, die wir für die Alkohollizenz benötigen. Super ! So kann ich die Lizenz noch einen Tag früher als gehofft beantragen. Wir also bei der Lizenzvergabestelle angerufen um zu erfahren, wie lange denn auf sei. Donnerstags bis 17.00 Uhr ! Nochmal Super !

Und seit heute weiss ich definitiv, wie der Hase hier bei den Behörden läuft. Eigentlich so wie überall und deswegen habe ich auch immer alles instinktiv richtig gemacht. Die meisten Beamten in den Behörden in denen ich in den letzten Wochen war, haben ja einen eher eintönigen Job. Aber jeder Mensch hat für seine Arbeit Respekt verdient, wenn er sie anständig erledigt. Ich habe in den letzten Wochen immer versucht, diesen Personen zu vermitteln wie WICHTIG Ihre Arbeit ist, aber ohne zu schleimen. Und wenn man sie dann noch bittet, einem behilflich zu sein, packt viele der Ehrgeiz !

Am Anfang sind die Koleginnen (ich hatte es auf allen Ämtern IMMER NUR mit Frauen zu tun) sehr steiff und bürokratisch und stellen sehr ernste Fragen. Wenn sie aber merken, das man ihre Persönlichkeit respektiert, dann tauen sie ganz schnell auf und es darf auch mal ein Jux gemacht werden. Zu guter Letzt werden natürlich wieder viele Formulare gestempelt.

Heute war es genau das Gleiche. Zuerst war eine ältere Sachbearbeiterin sehr ernst, aber nachdem sie sah, das wir wirklich ALLE nötigen Formular-Kopien dabei hatten und ich auf meinen Ordner mit den Originalen zeigte, winkte die Dame nur freundlich ab, sie glaubte mir, das ich die Originale besitze. Dann kam eine Kollegin dazu, die wohl einen etwas höheren Rang hatte, den Vorbesitzer des Restaurants kannte und wohl froh war, das da jetzt jemand neues das Sagen hat. Bei unserer ganz lieben Nachfrage, ob wir die Lizenz denn eventuell bis zur Eröffnung haben könnten (normaler Weise MINDESTENS 20-30 Bearbeitungstage), wurde dann wie folgt beantwortet: „Wann wollt ihr eröffnen ? Am 09.09 ? Überhaupt kein Problem !“  Stempel, stempel, stempel und viel Erfolg.

Manchmal kommt dann doch freundlich und nicht frech weiter.



Sanepid – Das polnische Gesundheitsamt. by artifischl
26 August , 2009, 9:40 pm
Filed under: Restauranteröffnung | Schlagwörter: ,

Vorgestern waren wir beim Gesundheitsamt. Ein Freund eines befreundeten Gastronomen hat da mal gearbeitet (wir nennen ihn im Folgenden Kollege B.) und hätte mir eventuell (wenn das notwendig gewesen wäre) einen kompletten Projektplan meines Vorhabens erstellt, in dem eingetragen werden muss, was in der Küche für Geräte drin sind und ob man nur vorgefertigte Speisen erwärmt, oder selber vorbereitet. Glücklicher Weise existierte beim Gesundheitsamt noch ein Plan des Vorbesitzers, sodass Kollege B. diesen Plan nicht erstellen musste. Aber er meldete uns bei seiner Frau an, die ebenfalls beim Gesundheitsamt tätig ist. Mit diversen Papieren bewaffnet tauchen wir dort auf, morgens um 8, da die bereits um ½ 10 schließen, weil sie danach Kontrollen machen müssen.

Die Frau von Kollege B. (Wir nennen sie hier mal Kollegin S.) konnte uns weiterhelfen, auch wenn sie nicht wirklich für den Bezirk in dem das Restaurant liegt zuständig ist. Aber man kennt ja die Kollegen. Schwupps hatten wir ein Formular ausgefüllt und uns wurde mitgeteilt, dass wir am Mittwoch zwischen 10 und 11 vor Ort (also im Restaurant) zu sein hätten. Außerdem bekamen wir die Info, das diese Prozedur normaler Weise 2 Wochen dauert, aber da wir ja noch die Alkohol –Lizenz beantragen müssen, würde man – wenn alles am Mittwoch korrekt ist – bis Freitag die Papieren fertig machen können.  Während der Aussage zog die Mitarbeiterin mit dem Zeigefinger Ihren Tränensack noch weiter nach unten 😉 .  Außerdem teilte man uns mit, das wir schleunigst einen Herd zu kaufen hätten, wenn der mit abgenommen werden sollte am Mittwoch.

Wir also zum Gastroausstatter und mal eben in 10 Minuten für 800 Euro einen Gastro-eHerd  besorgt, mit der Bitte, diesen spätestens am Mittwoch VOR 10 Uhr zu liefern. Zusätzlich baten wir die Firma, doch morgens um 8 Uhr noch alle anderen Geräte auf Tauglichkeit zu checken, da der Originalausstatter diesen Service nicht wirklich anbieten wollte. Nachdem ich klagte, das ich sehr traurig darüber bin, das es in Posen überhaupt keine Firma gibt, die Service bietet, die bei mir GUTES GELD verdienen möchte, war es auf einmal möglich jemanden vorbei zu schicken. GEHT DOCH ! Der Techniker war auch wirklich um 8 da und machte uns erstmal Angst, weil die eine Hälfte der Geräte nur eingeschränkt funktionierte, und die andere Hälfte völlig verkalkt ist. Aber man könne alles richten und wir sollen noch schnell ein wenig den Kalk entfernen und das würde mit dem Sanepid schon klappen.

Um kurz nach 10 Uhr tauchten dann tatsächlich 2 adrette Damen vom Amt im Laden auf und zum Glück hatte ich meinen Freund Piotr dabei, der selber ein Restaurant besitzt und somit bezüglich Sanepid bestens Bescheid weiß. Die Damen erklärten mir nach einem Rundgang, dass ich lediglich NOCH ein Waschbecken und NOCH EIN Handwaschbecken in der Küche benötige damit ich alles auch in der Küche vorbereiten darf, aber ich bekäme nun erstmal die vorläufige Genehmigung, zumindest schreiben die einen positiven Report und empfehlen die Zulassung.
Die hatten überhaupt keine Beanstandungen, prüften nichts und auch der Plan und all meine Papiere wollten die eigentlich gar nicht sehen. Nach 2 Unterschriften, etwas nettem Geplänkel und nem Kaffee  verabschiedeten sich die Damen und wünschten uns alles Gute.

Ich war total verdutzt! Ich fragte Piotr: Das war alles? Keine komplizierten Auflagen, keine Dreck-Kontrolle? Nix? Piotr antwortete sinngemäß: „Wenn Du ne komplizierte Abnahme willst dann musst Du direkt zum Sanepid gehen, ohne das die Dich kennen. Wenn Du es einfacher willst sprichst Du vorher mit Kollege B., dessen Vater ist Chef des Sanepids !!!“



Neue Bilder, Countdown noch 14 1/2 Tage zur Eröffnung by artifischl
25 August , 2009, 10:53 pm
Filed under: Restauranteröffnung | Schlagwörter: ,

Also wer auch immer morgen früh (also am Mittwoch) wach ist: bittebittebitte alle vefügbaren Daumen und Zehn und sonstwas drücken ! Denn morgen kommt das Gesundheitsamt ! Hier ist zwar alles Pikobello sauber und neu, aber vorher muss noch der Herd geliefert werden, die Abzugshaube installiert und dann dürfen die am Besten auch nicht checken, das meine permanente resedence eigentlich noch nicht ganz durch ist. Für alle neugierigen hier ein paar neue Bilder:

kuecheneingang-mit-kommode

Die zwei Kücheneingänge. Mit der antiken Anrichte. Hinter selbige kommt noch ein groooooßer Spiegel, oben drauf ein großer Blumenstrauss !

uebersicht-3-raeume

Das ist der derzeitige Anblick, wenn man die Trepp‘ runner kommt.

kuschelniesche

Die Stühle in dieser Niesche werden noch neu bezogen.

wand-fuer-bank1

Für diese Wand wird gerade eine richtig gemütliche Sitzbank angefertigt.

lounge

In der Lounge stehen noch die alten Sofas, aber ich finde, die machen farblich voll was her, sehr passend zum Farbstil.

separees

Und die Separées nehmen auch langsam Gestalt an !

Es wird, es wird !



Bock auf Telefonterror ? Stellenanzeige schalten ! by artifischl
24 August , 2009, 8:12 pm
Filed under: Restauranteröffnung | Schlagwörter: , ,

Da ich mich ja nun auch langsam mal um ein bisschen Personal kümmern muss, erschien heute in der Tageszeitung eine Anzeige, Kosten dafür etwa 50 Euro:

zeitungsanzeige

Alle, die in der Branche arbeiten, erzählten, das es fast unmöglich sei, derzeit Köche, Kellner und Barchefs zu finden. Also entweder habe ich einfach den richtigen Zeitpunkt getroffen, da vielleicht im September viele Sommerjobs in der Gastronomie enden, oder ich habe einfach richtig Glück ! Denn das Telefon stan heute nicht mehr still. Was war ich froh, das wir nicht MEINE Nummer angegeben haben, sondern die von meiner PR-Managerin, die in wenigen Stunden um die 30 Telefonate entgegen nahm, zu 90 % qualifizierte Leute, die bis zu 20 Jahre Erfahrung haben. Als wir dann endlich gegen 16 Uhr mal ne Minute Zeit hatten unsere Mails zu checken, waren da bereits 40 Bewerbungen eingegangen, dabei ist die ANzeige erst heute erschienen. Am Freitag und Samstag sind Einstellungsgespräche….

Ansonsten habe ich heute nebenbei ein Business-Konto eröffnet, mein iFon geholt (hatte noch keine Zeit, es zu installieren – ist das zu glauben ?) Unterlagen zum Gesundheitsamt gebracht, MAL EBEN NEBENBEI FÜR 850 EURO NEN HERD GEKAUFT, weil das Gesundheitsamt den am Mittwoch bei der Prüfung sehen will, dann beim Steuerberater ne Menge Papiere unterschrieben, weil ich eventuell gegen das polnische Finanzministerium KLAGEN MUSS, da ich als Ausländer nicht den einfachen buchhalterischen Weg gehen kann, solange ich noch im Ausland ein Business betreibe (hier gibt es jedoch eine Art Präzidenzfall zu meinen Gunsten), und dann wurde auch noch meine Anrichte geliefert, die SUPER aussieht, die ich aber vergessen habe zu fotografieren.

Morgen gehts weiter !




NIP by artifischl
19 August , 2009, 4:17 pm
Filed under: Restauranteröffnung, Typisch polnisch | Schlagwörter: , ,

Für alle, die auf meiner Seite nach Tips gesucht haben oder suchen, was man beachten muss, wenn man als Ausländer in Polen ein Restaurant (oder ein anderes Geschäft) eröffnen will, für die gibt es heute mal einen Fahrplan zum warscheinlich wichtigsten Dokument, das ich nun besitze. Ist heute per Post eeeeeeendlich angekommen:

nip-for-blog

Auf diesem Dokument befindet sich die NIP = Numer Identyfikacji Podatkowej, also die Steuernummer. In beruflicher Hinsicht bei Selbständigkeit will JEDER von Dir diese Nummer haben. Da bringt es garnichts, wenn man schon eine Firmenregistrierung hat – ohne NIP ist man wie gelähmt.
– Sie wollen eine Metro-Karte ? Ihre Nip bitte.
– Sie wollen eine Rechnung ? Ihre Nip bitte.
– Sie hätten gerne eine Lieferung ? Ihre Nip bitte.
– Wir sollen das reparieren ? Ihre Nip bitte.
– Eine Alkohollizenz ? Ihre Nip bitte.
– Eine Genehmigung vom Gesundheitsamt ? Ihre Nip bitte.
– Sie müssen mal Pipi ? Ihre Nip bitte……(ne war nur n Scherz)
Aber alle sagen, ich soll wieder kommen, wenn ich die Nummer habe. UND JETZT HABE ICH SIE ! HARHAR !

Du willst auch eine NIP ? Das geht so:

1) Melde Dich bei der Urzad Mista, sozusagen der Meldestelle in Deiner Stadt an. Dafür genügt Dein Pass und ein Mietvertrag, besser noch ist es, wenn Dein Vermieter mitkommt und eine Urkunde vorzeigt, das er Eigentümer des Hauses oder der Wohnung ist und Dich da wohnen lässt. Bitte erinnere Dich an die Namen und Geburtsdaten Deiner Eltern ! Und eine Meldebescheinigung deiner bisherigen WOhnung oder eine ABmeldung kann auch nicht schaden. So bekommst Du sofort eine 3-Monate gültige Aufenthaltserlaubnis.

2) Eröffne bei der WBK ein privates Bankkonto, diese Bank verlangt im Gegensatz zu anderen Banken nicht eine permanente Aufenthaltserlaubnis vom Ausländeramt.

3) Gehe trotzdem zum Ausländeramt und beantrage eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung, denn ohne diese kannst Du kein Geschäftskonto eröffnen ! Du brauchst für die Bestätigung vom Ausländeramt einen Pass, einen Kontoauszug der letzten 3 Monate Deines Bankkontos, Deine Meldebescheinigung von der Meldestelle (siehe Punkt 1), eine Krankenversicherungsbescheinigung, die besagt, das Dir auch in Polen geholfen wird / oder Deine vorläufige Gewerbeanmeldung (noch ohne NIP)

4) Finde einen Steuerberater, der sich GUT mit dem Ausländerrecht auskennt. Der soll einen Termin beim Gewerbeamt machen und Dich begleiten. VORHER musst Du aus einer 120-Seitenliste jedoch die Tätigkeiten und entsprechenden Nummern raussuchen, die mit Deinem Gewerbe zu tun haben. Glaube abe besser nicht, daß das irgendwie logisch geornet ist. Du musst also alle 120 Seiten durcharbeiten. Lass es am Besten von einem Polen machen. Meine Liste beinhaltet mitlerweile 48 (!) Positionen an Tätigkeiten.

5) Gebe Deinem Steuerberater eine Vollmacht, das er sich auch gleich noch um Deine Anmeldung für Deine Krankenversicherung kümmert. (Die brauchst Du nämlich auch für das Ausländeramt.

6) Nach gefühlten 35 Unterschriften und 1000 Stempeln (Polnische Behörden LIEBEN Stempel) und 2 WOchen Wartezeit kommt dann Deine NIP.