Von einem der nach Polen geht und ein Restaurant eröffnet


Countdown: noch 30 Tage by artifischl
7 August , 2009, 8:44 am
Filed under: Restauranteröffnung | Schlagwörter: ,

Jetzt sind es genau noch 30 Tage bis zum 6. September, dem Eröffnungtermin des Restaurants !

– also wenn alles klappt.
– Die größten Bedenken habe ich, das die Alkohol-Lizenz nicht rechtzeitig da ist.
– Heute um 10 schaue ich mir die Farbdemo an der Restaurant-Wand an !
– Um 11 kommt der Tischler für ein Angebot der Bänke.
– Am Wochenende exakte Zeitplanung bis zur Eröffnung.

– Und finales Brainstorming für den Namen!

Ich wünsche einen schönen Start ins Wochenende !


16 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Namen? Ist doch klar: AGSMLF

(Artifischls geiler Schuppen mit lecker Futter“)
😉

Kommentar von wortteufel

(Warum nicht Deinen Nachnamen?)

Kommentar von wortteufel

Hallo,

die „Lokalisten“ machen TV-Reklame, „wer-kennt-wen“ nicht.

Es liegt evtl. mehr am Namen, als man vermutet…!
Viel Erfolg😉

lG
Lutz

Kommentar von Lutz Spilker

Der Name ist schon wichtig, aber mein vor und Nachname halte ich für zu banal, als den dort hinzuklatschen. Auch mit einem „Chez“ davor würde das nicht besser klingen.
Ich suche nach etwas, was bestenfalls kurz, einprägsam und passend zum Ort ist, also Bezug zum Theater hat. Und das ist schwierig. Mir wird in den nächsten Tagen schon das richtige einfallen.

Kommentar von artifischl

Orpheus.

Kommentar von wortteufel

Hallo,

kurz, einfach, prägnant und simpel:

MORES

lG
Lutz

o tempora o mores…

Kommentar von Lutz Spilker

Oder, um bei der Mythologie zu bleiben: Hades.
Wäre auch noch passend fürs Untergeschoss😉

Kommentar von wortteufel

Man muss natürlich noch checken, ob es unter Umständen eine Doppeldeutigkeit in der polnischen Sprache gibt. Aber da sitz Du ja an der Quelle.

Kommentar von wortteufel

Gretchens Zuflucht. (So als Hommage an Deine Liebste)
Auerbachs Keller. (Als Anspielung auf Faust.)
Werthers (damit Du Frankfoord un sein Goethe nicht vergesse tust).

Kommentar von wortteufel

Der Mann sagt gerade: „Chevas“.

(International fürs Hessische: Schee waars.)
😀

Kommentar von wortteufel

Orpheus hatte ich lange auch gedacht, bzw. Orpheus i Eurideke, aber es gab leider ein Nobelrestaurant in Posen mit dem Namen, das dann pleite gemacht hat. Aber ich liebe mythologische Namen.
Deswegen dachte ich auch an Morpheus.
Ich nehm die anderen Vorschläge mal mit ins Brainstorming. AUerbachs Keller ist großartig, nur leider existiert der ja noch real in Leipzig. Aber gretchens Zuflucht ist auch super.
MOres finde ich auch gut, aber das werden die Polen garnicht verstehen…

Kommentar von artifischl

Hallo,

ach, verstehen sollen es die Damen und Herren aus Polen, sowie man Punto versteht: Fiat Punto…. verstehe…

lG
Lutz

Kommentar von Lutz Spilker

chevas: dann doch lieber ein polnisches pendant: „do widzenia, do jutro“ bedeutet: “ auf wiedersehen, bis morgen „

Kommentar von artifischl

Herrin der Unterwelt ist Persephone, wie auch immer das im Polnischen klingt oder aussieht…..die war auch eng mit Demeter verbandelt, gemeinsame kellertempel und so…Was den Genuß angeht könnte man aber auch Aphrodite oder Dyonisos fragen ob sie Pate werden wollen..letzterer ist immerhin für guten Wein zuständig.

Kommentar von Tina

Aber Aphrodite und Dyonisos sind doch eher so Synonyme für schlechte griechische Fressecken. Oder wie ist das in Polen?😀

Kommentar von wortteufel

hmmmm….

-the everlasting club ? (wehe!!!!)

– bachhus

– polzka taverna (niiicht)

haha

alex

Kommentar von The Everlasting Club




Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: