Von einem der nach Polen geht und ein Restaurant eröffnet


Molekularküche in der Kuchnia Chrisa ? by artifischl
15 März , 2010, 6:49 pm
Filed under: In der Profiküche | Schlagwörter: ,

Heute feiert das Irische Konsulat bei uns St. Patricks Day, eine geschlossene Gesellschaft mit lauter „ichbinwichtig“ Leuten, da mus der Schickeria von Posen mal was geboten werden. Kurzerhan hat die Botschaft in Warschau die Veranstaltung in die Hand genommen, und heute eine völlig unfähige Eventorganisatorin geschickt, die nur merkwürdige kommentare macht und uns jede Stunde mit noch einer neuen Sache überrascht, die wir irgendwie organisieren sollen. Nerv.

Der wohl wirkliche Star des Abends aber ist der polnische Vertreter der Moleküche, Wojciech Amaro. Wer mal gucken möchte:

http://www.kprb.com.pl/amaro/

Eigentlich ein ganz netter, aber beim ersten Gegenübertreten, ein wenig arrogant wirkender Chef. Vielleicht hatte er auch zu wenig geschlafen, denn später entpuppte er sich doch als ganz freundlich. Egal – auf jeden Fall reiste er mit 2 Assistenten und einem riesen Gerümpel und Equipment an. Dann kam der Wagen der das Flüssiggas lieferte:

Ich finde den Molekram ja ganz nett, auch wenn das nach meiner Meinung wenig mit Kochen zu tun hat. Eher vielleicht Performancekunst, bei der Lebensmittel eingesetzt werden. Ich hoffe, bald darüber schreiben zu können, was passierte (wenn er das Theater nicht in die Luft jagt😉 !


2 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Ich finde gut gemachte Moleküche ist weniger auf Effekthascherei bedacht sondern führt vielmehr vor, was möglich ist, wenn kreative Köpfe sich mal wirklich intensiv Gedanken über die Zutaten machen. Sicherlich gab es in den letzten Jahren viel Woodoo-Zauber mit irgendwelchen geeisten Bällchen die einem Tiefkühlnebel entstiegen sich dann im Mund zu einem infinitisimal kurzen Hauch von Geschmack auflösten oder irgendwelchen Nebelschwaden oder Gasen die man aus Luftballons (!) zusammen mit den Gerichten einatmen sollte. Dennoch, wer auch nur eines der Bücher meines Gottes Ferran Adria lesen sollte (ich empfehle sein letztes, „A Day In The Life Of Ferran Adria“ das 24h des Ablaufs im „El Bulli“ begleitet) kann Molekularküche unmöglich noch als Hokuspokus abtun. Natürlich ist das alles nix für den kleinen Hunger zwischendurch. Hauptsache es bringt die Kuchnia Chrisa ins Gespräch!

Alex

Kommentar von The Everlasting Club

Das Video erinnert mich an die Dauerbaustelle
auf der Eckenheimer Landstraße. 1 Arbeiter arbeitet und 5 Arbeiter gucken zu… ;o)

Alex

Kommentar von The Everlasting Club




Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: