Von einem der nach Polen geht und ein Restaurant eröffnet


Vorankündigung: Das Festival des guten Geschmacks by artifischl
10 Juli , 2013, 5:46 pm
Filed under: Food-Talk, Polen, polnische Küche, Reisen | Schlagwörter: , ,

Viele von Euch wissen, das ich in Posen lebe und arbeite. Dieses Jahr habe ich die Aufgabe übernommen, Deutsche Presse und Blogger auf Polens größtem Foodfestival zu betreuen. Wer also Lust hat, ein paar aussergewöhnliche kulinarische Erfahrungen zu machen, der schreibt sich schon mal den 15. bis 18 August in den Kalender !

festival-1Zugegeben – bei kulinarischen Highlights kommt einem in Deutschland nicht als erstes die polnische Küche in den Sinn. Doch das Nachbarland hat so viel mehr zu bieten als Piroggen und Borschtsch !

Eine Vielzahl von jungen Köchen, Bauern und Produzenten hat es sich zur Aufgabe gemacht, das kulinarische Image Polens ins richtige Licht zu rücken. Viele Rezepte und Herstellungsweisen von Lebensmitteln haben eine Jahrhunderte alte Tradition, oft beeinflusst von Besetzungen des Landes aber trotzdem auf ganz eigene – eben Polnische Art und Weise. Und diese Kochkunst wird fortgesetzt und auf moderne Art interpretiert.

Die beste Möglichkeit, sich in das Abenteuer „Polnische Küche“ zu stürzen, ist das „Festival des guten Geschmacks“, das dieses Jahr vom 15.-18. August bereits zum 7. mal in Poznan stattfindet. Mit jährlich über 40.000 Besuchern ist es das größte Open-Air Foodfestival Polens.

Posens historischer alter Marktplatz ist Hauptveranstaltungsort des Festivals. Alle Marktstände und Bühnen befinden sich hier vor imposanter Altstadt-Kulisse. Mehr als 100 Restaurants, Produzenten und Bauern bieten hier für vier Tage ihre Waren an.

fesival-2Aber das Festival ist viel mehr als nur ein riesiger Markt. Auf der Hauptbühne finden kulinarische Shows statt, hier präsentieren sich die besten Köche der Region. Einige von Ihnen nehmen an den Wettbewerben teil, die jedes Jahr durchgeführt werden, andere teilen einfach Ihre Rezepte und Know-How mit dem Publikum.

Jeden Abend gibt es auf der Hauptbühne Konzerte – Jazz, World Music, Folk und Pop – auch musikalisch unterliegen wir dem Kriterium des „Guten Geschmacks“!

Für Besucher, die ihr kulinarisches Wissen erweitern wollen, gibt es die “Taste-Labs”. In 2-stündigen Workshops gibt es Präsentation, Schulung und Verkostung zu Themen wie polnischer Apfelwein, geräucherter Schinken vom Zlotnicka-Schwein (Regionale Rasse), oder Wild Kitchen – kochen mit regionalen Wildpflanzen und Kräutern.

Workshops für Kids, kulinarische Wettbewerbe, Signierstunden, ein Picknick am Warte-Ufer und Kochkurse für Erwachsene runden das Programm ab.

Highlights des Programms 2013

Kochwettbewerb für Gerichte der Region Großpolen (Wielkopolska)

In diesem Jahr treten die Köche Poznans gegeneinander beim Gericht „Steak Tatar“ im Wielkopolska Stil an

Nalewka-Wettbewerb

Nalewka ist ein (meistens) mit Früchten aromatisierter Wodka, der in vielen polnischen Familien selbst hergestellt wird. Im vergangenen Jahr reichten über 100 Privatpersonen ihren Nalewka zum Wettbewerb ein.

Focus: EU-Gütesiegel für regionale Spezialitäten

16 Stände mit Produzenten die das EU Gütesiegel erhalten haben. In einem Extrazelt kochen regionale Küchenchefs mit diesen Produkten, Verkostung für jeden. Die regionalen Produkte mit Gütesiegel sind auch Hauptbestandteil der Kid-Workshops

Kochshows der Gewinner des nationalen Foodblogger-Wettbewerbs

In den letzten 12 Monaten gab es in Polen einen Kochwettbewerb für Foodblogger, in einer Vorauswahl wurden die Gewinner der Region ausgewertet, die dann im Finale gegeneinander antraten. Die Gewinner der verschiedenen Kategorien zeigen auf der Bühne mehr von ihrem Können.

Bloggers Hidepark im Kulturzentrum und Restaurant SPOT

Foodbloggern wird im Kulturzentrum SPOT eine Experimentierküche und regionale Produkte zur Verfügung gestellt. Hier gibt es Erfahrungsaustausch polnischer und internationaler Foodblogger und gemeinsames Kochen.

The 4th anual Waiters Run

Ein Wettlauf der schnellsten Kellner und Kellnerinnen (Wettlauf in High-Heels) aus der Region. Bewertet werden Geschwindigkeit und Stil !

Würde mich freuen, ein paar von Euch zu treffen !

Advertisements


Hessisch Dekadenz – wenn Blogger zusammen kochen by artifischl

Ei, da hat der Fressack im Dezember die Pforten des Engels geschlossen, wo soll ich denn dann essen gehen, wenn ich im Großraum Frankfurt unterwegs bin ? Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht und einfach ’ne gemeinsame Genussorgie beim Fressack zu Hause organisiert. Mit von der Partie Party: Fressack und Fressackfreundin, Wortteufelmann, Wortteufelfrau, sowie der Foodalex.
Wenn man bei einem hessischen Wirt zu Hause einkehrt, muss man sich über aussergewöhnliche Fensterbilder nicht wirklich wundern. Andere Kinder malen zum Vater-, Hochzeits- oder Valentinstag ein paar Herzen oder schmusende Katzen. Dabei kann echte Zuneigung doch viel schöner ausgedrückt werden:

papa

Papa mit Bembel und nem Geripptem. So, nochmal für alle nicht-Hessen, der Bembel ist der Apfelwein-Tonkrug, bekannt aus dem blauen Bock und das Gerippte ist das karierte Apfelweinglas. Herrlisch !

Aber schön der Reihe nach.
Um uns erstmal in Stimmung zu glotzen, besuchte ich mit Food-Alex die Frankfurter Kleinmarkthalle.

kleinmarkthalle

Immerwieder Unterbrochen von einigen Gläsern Weißwein, Espressi und Säften besorgten wir für die Gänge die wir heute zubereiten sollten 2,5 Kilo Ochsenschwanz, 6 Wachteln, Jakobsmuscheln, Gewürze, Gemüse und den ganzen Kleinscheiss, und nach nur 4 Stunden konnten wir uns bereits auf den Weg machen, die Wortteufels einzusammeln.

waren3

Alex wird mit obigem Pistatienkuchen gefüttert. Die Italienische Händlerin scheint eh der Ansicht zu sein, er wäre noch zu schlank um die Rippen.

Alex wird mit obigem Pistatienkuchen gefüttert. Die Italienische Händlerin scheint eh der Ansicht zu sein, er wäre noch zu schlank um die Rippen.

Lecker Gemüs' gab es auch

Lecker Gemüs' gab es auch

und was scharfes

und was scharfes

Kleiner Tip am Rande. Wer in der Markthalle in Frankfurt vorbei schaut, sollte mal das Bioeis in der Diele um die Ecke versuchen:

Komischer Geschäftsname, aber sensationelles Eis

Komischer Geschäftsname, aber sensationelles Eis

Nach unendlicher langer Planungsvorbereitung von 2 Telefongsprächen am Vortag war dann unser 9-Gangemenü klar:

Marmoriertes Tee-Ei gewälzt in geröstetem Sesam und rosa Inkasalz.

Maismehlbrot mit Speck, Thymian und Tomaten.

Gemüseterrine mit Zitronenjoghurt.

Jakobsmuscheln mit Linsensalat.

Wachteln mit Lavendelblütenhonig und Salat.

Pilzrisotto mit Kaisergranat.

Ochsenschwanz mit Kräuternudeln.

Orangen-Papaya-Mus mit Chili, Schokoladencreme und Kefir-Orangen-Gelee.

Apfelkuchen mit Cognac-Vanille-Soße.

Über den Verlauf des Abends gibt es einen Sensationellen Artikel auf Wortteufels Blog inklusive chronistisch korrekter Menüfotos. Das muss ich ja net alles nochmal tippen. Ich poste im Folgenden noch ein paar schöne Fotos und Kommentare aus meiner Sicht.

Der Fressack testet den Kochwein. Das ist NICHT der wein der ins essen kommt, sondern den man zum Essen machen trinkt

Der Fressack testet den Kochwein. Das ist NICHT der Wein der ins essen kommt, sondern der, den man zum Essen machen trinkt

"...Dit Essen war ja schnafte, aber für die Tischdeko jipts von mir leider nur jut jemeinte 7 Punkte"

"...Dit Essen war ja schnafte, aber für die Tischdeko jipts von mir leider nur jut jemeinte 7 Punkte"

Das Pilzriotto mit Kaisergranaten war für mich eine der Sensationen des Abends.

Das Pilzriotto mit Kaisergranaten war für mich eine der Sensationen des Abends.

Die Terrine des Wortteufelmanns schmeckte noch besser, als sie eh schon aussah. Wer braucht da noch Sterneköche ?

Die Terrine des Wortteufelmanns schmeckte noch besser, als sie eh schon aussah. Wer braucht da noch Sterneköche ?

Alex:"Dieser Wein schmeckt Rombusförmig - Siehe wie er sich neigt !"

Alex:"Dieser Wein schmeckt Rombusförmig - Siehe wie er sich neigt !"

Trotz ausreichender Bembel gabs garkeinen Äppler ! Auch sonst gestaltete sich der Abend eher europäisch fusioniert.

Obwohl ausreichend Bembel gabs garkeinen Äppler ! Auch sonst gestaltete sich der Abend eher europäisch fusioniert als Hessisch.

Trotz gekonnter Kombination mit Linsensalat wurde der WTM immernoch kein Jakobsmuschelfan. Mir knurrt gerade der Magen mit gefühlten 130 db bei Anblick des Fotos !

Trotz gekonnter Kombination mit Linsensalat wurde der WTM immer noch kein Jakobsmuschelfan. Mir knurrt gerade der Magen mit gefühlten 130 db bei Anblick des Fotos !

Was wiegen 6 Wachteln ? 1240 Gramm. Ich war beim schätzen am nächsten dran und gewann die Wette. Preis ? Alex musste die Wachteln zahlen.

Was wiegen 6 Wachteln ? 1240 Gramm. Ich war beim schätzen am nächsten dran und gewann die Wette. Mein Preis ? Alex musste die Wachteln zahlen. Und zubereitet hat er sie dann auch noch, aber das hätte er sich sowieso nicht nehmen lassen.

Nach 4 Stunden Rotweinbad und Frischepastaproduktion, war dann auch der Ochsenschwanz gar.

Nach 4 Stunden Rotweinbad und Frischepastaproduktion, war dann auch der Ochsenschwanz gar.

warum mit einem Dessert begnügen......

warum mit einem Dessert begnügen......

...wenns doch noch ein zweites gibt :-)

...wenns doch noch ein zweites gibt 🙂

Und jetzt mal für alle, die sich nicht sicher sind, ob die letzte eigene Party ein Erfolg war, oder eher nicht. So hat ein Tisch am Ende auszusehen:

tisch-fertig

Fazit:
Wir trafen uns um 16.00 Uhr und die letzten gingen um 02:30 ins Bett. 10,5 Stunden pures Vergnügen, leckere Weine, unbeschreiblich großartiges Essen, Bauchmuskelkater vom Lachen, das geköchel lief so nebenbei, wir hatten also Null Stress. Allein die besten Sprüche des Abends füllten 3 A4-Seiten.  Es braucht nicht viel um einen perfekten Abend zu genießen, einer wie dieser wird in 2009 schwer zu toppen sein. Aber wie sagte der Fressack ? „Ein weiterer gleich guter Abend tut es auch !“

Danke, alle, für diesen Sensationellen Abend, die 600 km Anreise sitz ich dafür auf einer Pohälfte locker ab !

...und die Besucher dieses Fressoramas.

...und die Besucher dieses Fressoramas.